Skip to main content

Schlagwort: Reinigung

Wie du deine Steine reinigst und auflädst

Damit dir deine Glücklichsteine immer mit ihrer ganzen Energie zur Seite stehen können, benötigen sie in regelmäßigen Abständen etwas Reinigung, Pflege und frische Energie. Eigentlich ist es so wie bei uns auch! 

Wie bei allen anderen Gegenständen, lagern sich mit der Zeit Verschmutzungen und Staub auf deinen Steinen ab. Und nicht nur das, es sammeln sich auch Fremd-Energien an, die entfernt werden sollten. Alles auf dieser Erde besteht aus Energie, jeder Gegenstand, jede Pflanze, jedes Tier, auch wir Menschen. Wir sind zu jeder Zeit von Energien umgeben und sie strömt durch uns hindurch. Alle und alles ist im ständigen Energien-Austausch und somit auch Fremd-Energien ausgesetzt. Du solltest deinen Steinen also hin und wieder eine kleine Wellness-Behandlung gönnen und sie sowohl von Verschmutzungen als auch von stagnierenden und negativen Energien befreien. Das geht wirklich ganz einfach! So erhalten sie ihre natürliche Schwingungsfrequenz zurück und können dir weiterhin mit ihrer vollen Superpower zur Seite stehen. 

Du kannst deine Steine mit verschiedenen Methoden reinigen und energetisch neu aufladen:

Reinigen mit Wasser
Die einfachste Methode, deine Steine nicht nur von Verschmutzungen, sondern auch energetisch zu reinigen, ist die Reinigung mit Wasser. Dazu kannst du deine Steine für ein paar Minuten unter fließendes, lauwarmes Wasser halten. Das Wasser kannst du ganz einfach aus dem Wasserhahn nehmen. Vielleicht habt ihr auch einen kleinen Bach oder See in eurer Nähe, so dass ihr eure Steine dort waschen könnt. Meine Kinder lieben dass sehr, vielleicht haben eure Kinder ja auch Lust auf einen kleinen Ausflug zum Steine waschen! Eine weitere Möglichkeit ist, Regenwasser zu sammeln und die Steine darin zu baden. Das lieben die Glücklichsteine! Du kannst sie auch beim nächsten Regen nach draußen legen, das ist dann wie eine kleine Dusche für die Glücklichsteine! Achte immer darauf, dass das Wasser sauber ist und verwende keinerlei Reinigungsmittel. Nach dem Bad oder der Dusche kannst du die Steine einfach an der Luft trocknen. Fertig!

Es gibt ein paar Steine, die nicht mit Wasser in Kontakt kommen dürfen, da sie mit Feuchtigkeit reagieren oder beschädigt werden, manche lösen sich sogar auf!
Diese Steine dürfen nicht mit Wasser in Kontakt kommen: Lapislazuli, Pyrit, Selenit, Angelit, Coelestin.

Reinigen mit Erde
Eine weitere ganz einfache Methode ist die Reinigung mit Erde. Verbuddel deine Steine dazu einfach für 24 Stunden in sauberer Erde. Das funktioniert mit der Erde in eurem Garten genauso gut wie mit der Erde im Balkonkasten oder der Zimmerpflanzen. Auch die Pflanzen werden sich über den kleinen Energie-Schub bestimmt riesig freuen! Achte auch hier darauf, dass die Erde sauber ist und z.B. nicht gedüngt ist. Wende diese Methode nicht bei den wasserempfindlichen Steinen an!

Reinigen mit Räucherwerk
Für die schnelle Reinigung zwischendurch und für alle Steine, die kein Wasser mögen, kannst du deine Steine auch mit Räucherwerk reinigen. Verwende dazu am besten weißen Salbei oder Palo Santo. Zünde das Räucherwerk an und halte die Steine so lange in den Rauch, wie es sich für dich richtig anfühlt. Nimm den Stein dann wieder aus dem Rauch. Denk unbedingt daran, beim Räuchern die Fenster zu öffnen, so dass die schlechten Energien direkt abziehen können. 

Reinigen mit anderen Steinen 
Du kannst deine Steine auch mit bestimmten anderen Steinen energetisch reinigen und wieder aufladen. Das funktioniert z.B. mit einem Amethyst, Bergkristall, Selenit oder Hämatit. Diese Steine haben die Eigenschaft, Energien von Gegenständen und Auren entfernen zu können. Lege die Steine, die du reinigen, entladen und mit neuer Energie aufladen möchtest, dazu einfach über Nacht auf die genannten Steine. 

Glücklichsteine aufladen
Nachdem du deine Steine energetisch und von Verschmutzungen gereinigt hast, kannst du deine Steine mit neuer, frischer Energie aufladen und sie, wenn du magst, auch mit einer Intention versehen. 

Aufladen mit Vollmondenergie
Die Glücklichsteine lieben es im Mondlicht zu baden, da tanken sie ganz viel frische neue Energie! Lege sie dazu am Besten bei Vollmond ins Mondlicht, das funktioniert auf dem Fensterbrett genauso gut wie draußen. Auch wenn es bewölkt ist und man den Vollmond gar nicht richtig sehen kann, funktioniert es – die Energien können auch durch die Wolken hindurch aufgenommen werden. Denke daran, dass du die wasserempfindlichen Steine nicht nach draußen legst! Ansonsten musst du beim Aufladen im Mondlicht wirklich nichts beachten, alle Glücklichsteine lieben das Vollmondlicht!

Aufladen mit Sonnenenergie
Ein paar wenige Glücklichsteine sind kleine Sonnenanbeter, diese kannst du auch im Sonnenlicht aufladen. Dazu gehören zum Beispiel der Citrin, das Tigerauge und der Bergkristall. Alle anderen Glücklichsteine solltest du besser im Mondlicht aufladen, da sie in der Sonne zerplatzen oder die Farbpigmente geschädigt werden können. Am besten eignet sich das Licht der Morgen- oder Abendsonne, die Mittagssonne ist zu intensiv.

Zwischendurch aufladen
Super einfach und ganz schnell kannst du bei deinen Steinen (und dir) neue Energie aktivieren, indem du einen einzelnen Stein zwischen deinen Handflächen reibst. Das kannst du zu jeder Zeit machen und immer wenn du das Gefühl hast, deine Steine könnten einen kleinen Boost gebrauchen. 

Steine mit Intention programmieren

Nachdem du deine Steine gereinigt und aufgeladen hast, kannst du sie auch mit einer zusätzlichen Wunsch-(Energie) programmieren. Du kannst dazu eine bestimmte Intention setzen, z.B. Ich wünsche mir mehr Ruhe und Gelassenheit in meinem Alltag. Wähle dazu am Besten einen Stein aus, der thematisch zu deinem Wunsch passt, wenn du dir mehr Ruhe wünscht z.B. den Amethyst. Versetze dich in das Gefühl oder den Zustand, den du dir wünscht und übergebe deinem Stein diese Schwingung ganz bewusst. So verstärkst du die schon vorhandene Energie des Steins und wann immer du deinen Glücklichstein siehst, fühlst oder wahrnimmst, wird er diese Kraft mit dir teilen. 

Wann du deine Steine reinigen solltest 
Du kannst deine Steine natürlich immer einfach nach Bedarf und Gefühl reinigen. Wenn du einen Stein über einen längeren Zeitraum oder in einer sehr intensiven Phase genutzt hast, ist es mal wieder Zeit für eine Reinigung und etwas Pflege. Und vor allem für frische und neue Energie! Höre hier einfach auf dein Gefühl, du kannst nichts falsch machen! Als grobe Orientierungshilfe kannst du dich auch nach dem Mondzyklus richten und deine Steine zu jedem Vollmond reinigen und aufladen. Du kannst daraus auch ein tolles Ritual mit Kindern machen und zu jedem Vollmond die Steine waschen und abends ins Mondlicht legen.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner